• Wien

Steven Thunder

Steven Thunder kommt wie der Donner, bleibt aber konstant so, wie sein Name klingt: Seine Texte sind laut, lebendig, erstklassig und intensiv. Er schreibt über trügerische Perfektion im Internet und darüber, wie viele Menschen auf Facebook ihr Glück in Vordergrund stellen, zeitgleich aber im Hintergrund absolut unglücklich sind. Frei nach dem Motto „Die Menschheit strebt zu sehr danach, perfekt zu sein und vergisst dabei auf die eigene Persönlichkeit“, hat Steven Thunder Texte dabei, die er zu seinem Besten geben kann. Aber auch eine Fülle an anderen tollen Werken vervollständigt sein buntes Repertoire.

Seit 2015 steht der Poet aus Erlangen mit seinen temporeichen, komischen Texten und einer großen Brise Selbstironie auf Slam-Bühnen und gewann 2018 sogar die 12. Fränkischen Slam-Meisterschaften. Wir gratulieren und freuen uns darauf ihn wieder erleben zu dürfen.